Gefärbtes Haar braucht viel Pflege

Fachmann am Werk: Der Friseur beherrscht spezielle Färbetechniken - diese als Laie zu Hause selbst umzusetzen, ist schwierig. (Foto: Kai Remmers/dpa/mag)

Gefärbtes Haar bleibt nur schön durch Pflege. "Einmal in der Woche eine Packung und zwei- bis dreimal Spülung oder Konditioner sollten sein", rät Franz-Josef Küveler, Art Director des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks.

Produkte für colorierte Haare halten das Farbergebnis auch länger frisch. Bekommt blondes Haar plötzlich einen grünen Stich, kann es am Chlorwasser aus Kupferleitungen im Schwimmbad liegen, sagt Christiane Manthey von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Dagegen kann man nichts machen - außer darüberfärben. Etwas anderes bleibt auch nicht übrig, wenn beim Färben etwas ganz anderes herauskommt als auf der Packung versprochen. Auch Reklamationen seien wenig erfolgversprechend, sagt die Verbraucherschützerin.

Wer zu Hause selbst färbt, sollte sich an die Hinweise der Hersteller halten: "Am wichtigsten ist es, die Einwirkzeit nicht zu überschreiten, Handschuhe zu tragen und einen Ton zu wählen, der nicht zu stark von der eigenen Haarfarbe abweicht", empfiehlt Christiane Manthey. "Wer zum allerersten Mal dauerhaft seine Haarfarbe verändern will oder weiß, dass er allergisch reagiert, sollte vorher beim Friseur oder Hautarzt nachfragen."


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden