Gegensätze wirken: Weißes zu Dunklem tragen

Weiße Kleidung trägt auf. Frauen sollten daher darauf achten, Weißes nicht auf Problemzonen wie den Beinen zu tragen.

Die Typberaterin Janine Katharina Pötsch aus München formuliert als Stylingregel: Schlanke Frauen können zwischen Hose, Rock, Oberteil und Kleid in Weiß wählen, eine Frau mit kräftigeren Beinen zum Beispiel beschränkt sich aber eher auf das Weiß obenrum.

Außerdem ist die Farbe bei Menschen kritisch, die ohnehin schon sehr hell sind: Dann macht sie denjenigen oft blasser, als er eigentlich ist. "Reines Weiß wirkt nur wirklich schön, wenn man eine natürliche Bräune hat", sagt Pötsch.

Kombinieren kann man das weiße Teil am besten mit einer dunkleren Farbe wie Marineblau, Anthrazit, Dunkelgrau oder Schwarz. Pötsch rät etwa zu einem weißen Kleid mit blauem Cardigan oder Blazer oder einer weißen Bluse mit Blazer und einer Jeans. Als Accessoire geht Weiß immer – nur bei Taschen und Schuhen muss man aufpassen: Sie werden schnell schmutzig. mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.