Gezerrten Muskel sofort kühlen

Dehnen kann nicht schaden - flexible Muskelfasern beugen Zerrungen und Schlimmerem vor. (Foto: Kai Remmers)

Eine Zerrung spüren Sportler in Form eines krampfartigen Schmerzes. Selten zeigt sich ein blauer Fleck. Und das ist ein Problem.

"Der Laie assoziiert die Zerrung nicht mit einer relevanten Verletzung", sagt Markus Klingenberg vom Sportärztebund Nordrhein. Deshalb reagiere der Betroffene oft nicht, obwohl er es sollte. Als Erstes sollte man die betroffene Stelle eine Viertelstunde lang kühlen, rät Klingenberg. Für die folgenden Tage empfiehlt er, den betroffenen Muskel aktiv anzuspannen und wieder zu entspannen. Das lockere den Muskel. Nach etwa fünf bis sieben Tagen ist die Zerrung im Regelfall verheilt.Um weitere Muskelverletzungen zu vermeiden, sollten Sportler viel Wert auf ihre Beweglichkeit legen und sich deshalb gut dehnen. So reagieren die Muskeln das nächste Mal flexibler, wenn der Sportler wieder umknickt. Jede Dehnübung sollte mindestens 30 Sekunden andauern, damit auch die steiferen Elemente im Muskel davon profitieren. Zusätzliche Kräftigungsübungen beugen zu schnellem Ermüden der Muskulatur vor.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden