Kurzhaarfrisuren für mehr Abwechslung richtig stylen

Lange Haare lassen sich jeden Tag anders stylen: hochgesteckt, geflochten, zum Zopf gebunden oder gewellt. Aber auch Kurzhaarfrisuren müssen nicht immer gleich aussehen.

Wie leicht sich die Looks verändern lassen und damit sogar der Träger - egal, ob Mann oder Frau - ganz anders wirken kann, zeigt der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks in Köln bei seinen aktuellen Trendvorschlägen. Für jede Modefrisur haben die Experten auch Stylingvarianten kreiert: Das Beispiel "Shorty" ist ein sehr kurz geschnittener Pixie. Das Haar wird dabei den Angaben zufolge am ganzen Kopf stark durchgestuft. Die Stirnpartie wirkt wie eingeschnitten. Für abends kann die Trägerin dann zum Punk mutieren: Die Stirnpartie wird nach vorne gelegt und aufgestellt.

Moderater ist die Variante "Explizit": Hier liegen die Haare im Alltag rund und kompakt am Kopf an. Der Pony ist schräg und zeigt ein V an der Seite an. An manchen Tagen werden die Haare nicht glatt, sondern wuschelig geföhnt, die Spitzen sind nach außen gestylt.

Auch Männer haben Stylingmöglichkeiten: Im Trend liegen derzeit Frisuren mit Scheitel, wie sie ein Gentleman vergangener Zeiten trug. Die Seitenpartien sind dabei nach hinten frisiert. Dieser Schnitt sieht leicht ganz anders aus, indem der Mann den Scheitel nur noch andeutet und die Haare geschickt nach oben stylt.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.