René Koch plädiert für die neue Romantikwelle

Visagist René Koch schminkt und stylt Elfi im neuen Romantik-Look. Aquarell-Make-up und viele Rüschen ums Dekolleté sind der Hit.

Vor ein paar Jahren diktierte die Beauty-Welt den "Nude Look". Frauen sollten unsichtbares Make-up tragen, sprich als "Gesichtsnackedei" daherkommen. Danach wurden die üppigen und kontrastreichen "Smokey Eyes" propagiert, nach dem Motto: Schminken, was die Töpfe hergeben.

Für diesen Herbst haben der Berliner Visagist René Koch und seine Kollegen allerdings den Romantik-Style neu entdeckt. Frauen dürfen und sollen wieder Frauen sein. Zart, feminin, verspielt. Dieser Look eignet sich hervorragend für reifere Frauen, wie beispielsweise für die 49-jährige Hausfrau und Verkäuferin Elfi, die sich von René Koch in diese neue romantische Make-up-Kunst einweisen ließ. Wichtig, so der Beauty-Experte, ist, dass der Teint nicht zu dunkel geschminkt wird, denn das macht älter. Oft reicht Mineralpuder aus, um natürlich und leicht getönt auszusehen. Durch die darin enthaltenen lichtreflektierenden Pigmente gibt er sogar müden Herbstgesichtern eine strahlende Transparenz, remineralisiert die Haut und schützt vor lichtbedingter Hautalterung. Vergessen Sie also alles, was sie bisher über Puder wussten, und machen Sie einen "Neustart" mit diesen mineralischen Schönmachern, rät René Koch. Beim Augen-Make-up bleibt in dieser Saison der Lidstrich nach wie vor ein Muss. Zu Braun und Schwarz gesellen sich Grün, Blau und Lila. Wer hier noch etwas ängstlich und ungeschickt ist, sollte das Ganze mal mit Cake-Eyeliner versuchen. Das ist ein Puderstein, der mit Wasser und einem Pinsel zu einem Brei angerührt wird. "Ist sehr einfach und effektiv in der Handhabung", verspricht Koch. Als Lidschatten rät er für den Herbst 2012 zu Frucht- und Gewürzfarben, wie z.B. Papaya, Aubergine, Paprika, Zimt und Fenchel. Die Farben sollten zart wie bei einem Aquarell in einander fließen. Starke Kontraste sind out. Auch beim Rouge: Liebliches Rosé oder mädchenhaftes Apricot lassen die Wangen strahlen. Der Mund sollte vor dem Auftragen des Lippenstifts mit einem Konturenstift vorgezeichnet werden. Jedoch nicht, wie bisher in einem dunklen Ton, sondern eher Ton in Ton mit dem Lippenrot. Die Lippenstiftfarben in dieser Jahreszeit: Erika, Hibiskus und Flieder, aber auch Fire Red und dunkles Violett sind in. Ein Klecks Gloss in der Lippenmitte gibt dem Mund den gewissen optischen Booster-Effekt und erspart das Aufspritzen.


Manuela Frey / my
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden