Training auf der Treppe

Wer bei schlechtem Wetter nicht im Freien trainieren mag, kann die Treppe im Haus zum Trainingsinstrument umzufunktionieren. Darauf weist Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln hin. Effektiv und abwechslungsreich sei es, einige Male hoch und runter zu laufen - mit Variationen wie auf einem Bein hüpfen, zwei Stufen hoch und eine wieder runter gehen oder rückwärts laufen. Wer gern fernsieht, kann die Zeit vor der Mattscheibe für Sit-ups für den Bauch, Kniebeugen zur Kräftigung der Oberschenkel und Liegestütze für die Arme nutzen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.