Alkoholkonsum bei Kindern

Nehmen Jugendliche Drogen oder trinken Alkohol, sollten Eltern das nicht decken oder entschuldigen. Möchte ein Kind beispielsweise wegen eines Katers morgens nicht in die Schule, bleiben Eltern besser unnachgiebig. Keinesfalls sollten sie gleich mit Kopfschmerztabletten gegensteuern, warnt Prof. Renate Schepker von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) in Berlin. Nur so lernten junge Menschen, Konsequenzen für ihren Drogen- oder Alkoholkonsum zu übernehmen. Haben Eltern den Verdacht, dass ihr Kind Drogen konsumiert, sollten sie sich einmischen - aber ohne Sohn oder Tochter abzuwerten und mit Vorwürfen zu überhäufen. Am besten sprechen Mutter und Vater Veränderungen des Kindes an und geben ihm das Gefühl, dass sie sich Sorgen machen. Kommen sie damit nicht weiter, sollten sie sich nicht scheuen, Hilfe bei einer Drogenberatungsstelle zu suchen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.