Arbeitsalltag im Stehen

Arbeiten Beschäftigte häufig im Stehen, sollten sie möglichst viel Bewegung in ihren Arbeitsalltag integrieren. "Wer zum Beispiel beim Bäcker hinter der Theke arbeitet, sollte in einer ruhigen Minute auf und ab gehen", sagt Anette Wahl-Wachendorf vom Verband der Betriebs- und Werksärzte. Das helfe, schweren und geschwollenen Beinen entgegen zu wirken. Das Problem bei langer Arbeit im Stehen ist, dass das Blut in die Füße absackt. Um das zu verhindern, können Mitarbeiter auch abwechselnd auf einem Bein stehen - und den anderen Fuß in der Luft hin und her bewegen. Eine andere Möglichkeit ist, Kompressionsstrümpfe zu tragen. Damit die Strümpfe etwas bringen, ist jedoch ein perfekter Sitz wichtig. Beschäftigte sollten sie deshalb immer in einem Fachgeschäft anpassen lassen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.