Arzttermine absagen

Auch wenn es praktisch wäre: Einen Termin beim Facharzt darf man nicht ohne Absprache an Angehörige oder Freunde weitergeben. Denn die Terminabsprache gilt nur zwischen Patient und Praxis, und oft gibt es ohnehin schon Wartelisten mit Patienten, die bei Absagen dann einen Termin übernehmen. Darauf weist Judith Storf von der Unabhängigen Patientenberatung (UPD) in Bielefeld hin. Generell ist man verpflichtet, im Fall des Falles seinen Termin so frühzeitig wie möglich abzusagen. "In dem Zusammenhang kann man dann auch fragen, ob jemand anderes den Termin übernehmen kann. Dann entscheidet die Praxis."
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.