Bei hohem Cholesterin besser Espresso

Menschen mit krankhaft erhöhtem Cholesterinspiegel trinken Kaffee besser aus Kaffeepads.

Darauf weist die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen (Lipid-Liga) in einem Ratgeber hin. Espresso oder ungefilterter Kaffee kann den Wert des sogenannten LDL-Cholesterins um bis zu zehn Prozent erhöhen.Cholesterin ist ein unentbehrlicher Grundstoff des Körpers. Einen Teil stellt er selbst her, ein Teil wird ihm über die Nahrung zugeführt. Gefährlich wird es allerdings, wenn das schlechte LDL-Cholesterin im Blut erhöht ist und gleichzeitig zu niedrige Werte des "guten" HDL-Cholesterins vorliegen.

Kaffeefilterpapier hält anders als andere Zubereitungsarten bestimmte Stoffe aus dem Kaffee zurück, die den Cholesterinspiegel ansteigen lassen. Diese chemischen Verbindungen werden durch heißes Wasser aus dem gemahlenen Kaffee extrahiert und gelangen bei der Zubereitung als Espresso, in Press-Stempel-Kannen - auch French Press genannt - oder aufgekocht zum Beispiel auf türkische Art in das Getränk. Mehr als fünf bis sechs Tassen Kaffee pro Tag sollten es grundsätzlich nicht sein.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden