Blutfett ab 10. Lebensjahr kontrollieren

Gibt es eine Vorgeschichte in der Familie, sollten bei Kindern schon ab dem zehnten Lebensjahr die Blutfettwerte regelmäßig kontrolliert werden.

Das ist zum Beispiel sinnvoll, wenn es Familienangehörige gibt, die schon in jungen Jahren einen Schlaganfall oder Herzinfarkt hatten. Das empfiehlt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Auch wenn nahe Verwandte erhöhte Blutfettwerte, kleine Knötchen etwa über der Achillessehne oder gelbliche Einlagerungen in der Haut haben, ist die Kontrolle ratsam.

Bei Kindern mit solchen Angehörigen ist die Gefahr groß, dass sie unter familiärer Hypercholesterinämie, einer der häufigsten angeborenen Stoffwechselerkrankungen, leiden. Unbehandelt kann sie dazu führen, dass sich schon in jungen Jahren die Blutgefäße durch eingelagertes Cholesterin verengen und die Betroffenen früh Herz-Kreislauf-Probleme bekommen. Schlimmstenfalls droht ein vorzeitiger Herztod.

Laut BVKJ lassen sich bei Schulkindern erhöhte Blutfettwerte oft durch eine andere Lebensweise senken. Dazu gehört, dass sich der Nachwuchs viel bewegt, ausreichend schläft und fünf über den Tag verteilte Mahlzeiten zu sich nimmt. Langes Sitzen, zuckerhaltige Getränke und zu viel Kilos auf der Waage schaden dagegen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.