Cholesterin im Lot

Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen lässt sich senken, wenn mindestens dreimal pro Woche 30 Minuten leicht schweißtreibende Bewegung auf dem Sportprogramm steht. Darauf weist Prof. Martin Halle von der Lipid-Liga hin. Optimal sei eine halbe Stunde moderate körperliche Belastung pro Tag, bei der noch Unterhalten möglich ist. Wichtig sei eine niedrige, aber konstante Intensität wie Skilanglauf, Radfahren, Schwimmen oder Joggen nach dem Motto "Laufen ohne zu schnaufen". Regelmäßiger Ausdauersport halte die Gefäßwände elastisch und verbessere die Verteilung des eher ungünstigen LDL- und des guten HDL-Cholesterins im Blut.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.