Das hilft bei Muskelkater

Muskelkater entsteht, wenn der Sportler sich beim Training kleinste Verletzungen in der Muskulatur zuzieht. Dort entstehen Entzündungsherde, und es lagert sich Wasser ein. Der betroffene Muskel schwillt an und tut weh. Medikamente dagegen einzunehmen, ist wenig hilfreich. Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln empfiehlt stattdessen ein warmes Bad oder längere Spaziergänge, die den Stoffwechsel ankurbeln. Nach etwa drei Tagen sollten die Schmerzen allmählich nachlassen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.