Depressionen können sich verstärken

Urlaub kann eine Depression noch weiter verschlimmern.

Wer im Arbeitsalltag erste Anzeichen der psychischen Erkrankung an sich beobachtet, sollte auf keinen Fall in den Urlaub fahren, sagte Prof. Ulrich Hegerl von der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. "Denn die Depression reist mit, und man erlebt den Zustand noch schmerzlicher, wenn man irgendwo in der Ferne ist." Depressive litten oft unter einem Gefühl sehr großer Erschöpfung und wollten einfach nur tief schlafen, um morgens erholt aufzuwachen. Aber Schlaf und Urlaub wirkten oft nur depressionsverstärkend. Psychische Krankheiten wie Depressionen oder Angststörungen sind der Hauptgrund für das unfreiwillige vorzeitige Ausscheiden aus dem Berufsleben. Das zeigen neue Zahlen der Deutschen Rentenversicherung (DRV). Berufstätige sollten deshalb besonders auf erste Signale achten. Neben dem drängenden Wunsch nach Schlaf könnten auch Hoffnungslosigkeit und das Gefühl, das Arbeitspensum nicht zu schaffen, erste Anzeichen für eine Depression sein, sagte Hegerl.
Weitere Informationen im Internet unter www.deutsche-depressionshilfe.de.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden