Diabetiker im kalten Wasser

Tragen Diabetiker eine Insulinpumpe, sollten sie diese vor dem Schwimmen ablegen. Davor messen sie am besten noch einmal den Blutzucker. Darauf weist die Deutsche Diabetes Hilfe hin. Er liegt idealerweise zwischen 120 und 180 Milligramm pro Deziliter (mg/dl). Die Kathedernadel und das verbleibende Schlauchstück kleben Betroffene mit einem wasserdichten Pflaster ab. Insulin und Pumpe sollten beim Baden nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Gut verstaut sind sie etwa in einer Thermoflasche. Ihren Blutzucker sollte Diabetiker bei einem Tag am Badesee häufiger als üblich messen. Insbesondere bei sehr kaltem Wasser steigt der Energiebedarf. Die Gefahr zu unterzuckern, ist dementsprechend groß.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.