Eine Nacht in die Kälte

Kuscheltiere gehören einmal in der Woche in den Gefrierschrank. Denn bei minus 18 Grad sterben die Hausstaubmilben, die sich in den Kuscheltieren sammeln können. Im Fell hängen nämlich menschliche Hautschuppen und Haare, die Nahrung der Milben. Nach einer Nacht im Gefrierschrank können die Kuscheltiere bei der erlaubten Temperatur gewaschen werden. Vertragen sie eine Waschtemperatur von 60 Grad, können die Kuscheltiere auch einfach nur in der Waschmaschine mit pulverförmigem Vollwaschmittel landen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.