Einnahmefehler schnell korrigieren

Einnahmefehler bei der Verhütung mit der Anti-Baby-Pille können den gewünschten Effekt schnell zunichtemachen.

Was dann zu tun ist, hängt davon ab, zu welchem Zeitpunkt die Frau die Einnahme vergessen hat und ob sie mit einer Kombinationspille verhütet, die die Hormone Östrogen und Gestagen enthält. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln hin.Hat eine Frau zum Beispiel vergessen, die Kombinationspille vor mehr als zwölf Stunden zu schlucken, kommt es darauf an, in welcher Einnahmewoche das geschehen ist. Ist es die erste Woche, sollte sie die Einnahme so schnell wie möglich nachholen und alle weiteren Tabletten wie gewohnt nehmen. In den kommenden sieben Tagen ist der BZgA zufolge dann zusätzlicher Schutz mit einem Kondom nötig, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Wurde die Pille dagegen in der zweiten Einnahmewoche vergessen, reicht es, die Einnahme so schnell wie möglich nachzuholen. Dann ist die Frau vor einer Schwangerschaft geschützt. Bei einer vergessenen Minipille sollten sich Betroffene direkt an ihren Arzt wenden.

Tipps zur Vorgehensweise bei vergessener Pille unter http://asurl.de/rt.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden