Ernährung in der Schwangerschaft

Schwangere brauchen besonders viele Vitamine und Mineralstoffe. Multivitaminpräparate sind aber unnötig. "Sie können eine ausgewogene Ernährung nicht ersetzen", erklärt Prof. Achim Wöckel, Frauenarzt im Netzwerk Gesund ins Leben, einer vom Bundesernährungsministerium geförderten Initiative. Eine Ernährung mit viel Gemüse, Obst und Vollkorn reiche aus, damit die Mutter und ihr Ungeborenes mit den meisten Nährstoffen gut versorgt sind. Ausnahmen sind lediglich Folsäure und Jod. Schwangeren wird empfohlen, diese Nährstoffe in Absprache mit dem Arzt zu ergänzen. Auf eigene Faust sollten sie aber keine Tabletten schlucken. Denn einige Nährstoffe wie Vitamin A könnten in hohen Mengen dem ungeborenen Kind auch schaden.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.