Erste Hilfe bei Brandwunden

Hausmittel wie Mehl, Quark oder Zwiebel sind bei Verbrennungen ungeeignet: Sie machen die Beschwerden nur schlimmer. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen hin. Kleinere Brandverletzungen etwa durch Funkenflug beim Grillen werden am besten mit fließendem Leitungswasser gekühlt. Nach dem Kühlen können sie mit einer infektionsverhütenden Salbe behandelt und einer sauberen, möglichst sterilen Auflage abgedeckt werden. Sind die verbrannten Hautareale größer als eine Handfläche, muss der Notarzt gerufen werden.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.