Fiebriges Kind richtig kühlen

Kinder haben viel öfter Fieber als Erwachsene. Allerdings sollte man ihr Fieber nicht mit allen Mitteln senken. Denn mit Fieber heilt der Körper sich selbst. Einschreiten sollten Eltern dann, wenn das Kind Muskel- und Gliederschmerzen hat, nicht isst und trinkt, quengelig wird, schlecht schläft oder verwirrt ist. Darauf weist die Stiftung Kindergesundheit hin. Auf diese Anzeichen sollten Eltern besonders achten, wenn die Temperatur über 38,5 Grad steigt. Bei kleinen Kindern senke ein Zäpfchen das Fieber am besten. Abkühlen sollte man die Kleinen erst, wenn sich nicht nur das Gesicht, sondern auch der übrige Körper ungewöhnlich warm anfühlt. Das funktioniere am schonendsten mit Wadenwickeln, die alle 5 bis 15 Minuten erneuert werden.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden