Fuß-Problemen vorbeugen

Diabetes-Patienten sollten ihren Füßen besondere Aufmerksamkeit widmen. Hohe Zuckerwerte können auf Dauer dazu führen, dass sich aus kleinen Verletzungen unbemerkt tiefe Wunden entwickeln, schreibt das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" (Ausgabe 4/2013). Dazu gehöre die regelmäßige Inspektion des Fußes auf Veränderungen, am besten mit einem vergrößernden Handspiegel. Beim Fußbad sollte die Temperatur mit einem Badethermometer überprüft werden, weil die Temperaturwahrnehmung der Füße gestört sein kann. Das Wasser darf nicht heißer sein als 35 Grad Celsius. Hornhaut sollte mit Bimsstein oder einer abgerundeten Hornhautfeile entfernt werden. Pflegemittel aus der Apotheke versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und beugen starker Verhornung vor.
Wort&Bild / W&B
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.