"Gesund" ist kein Argument

Eltern sollten Essen nicht in Kategorien wie "gesund" und "ungesund" einteilen. Denn dann lehnen Kinder bestimmte Lebensmittel oft ab. "Gesundheit ist für sie ein abstrakter Begriff, der keine Relevanz hat", sagt Prof. Christoph Klotter von der Universität Fulda. Kinder würden gesundes Essen viel eher akzeptieren, wenn ihre Eltern ganz selbstverständlich Müsli oder Gemüse essen - ohne das groß zu kommentieren, erläutert Klotter in der Zeitschrift "Nido". Statt dem Kind Essen aufzudrängen, das sie nicht mögen, sollten Eltern es so viel wie möglich integrieren und mitmachen lassen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.