Gesund pendeln

Wer viel in vollen Bussen oder Bahnen unterwegs ist, sollte sich in Türnähe aufhalten, um gesundzubleiben. Nahe dem Ausgang ist die Luftzirkulation besser: Virenbelastete Luft werde schneller ausgetauscht, erklärt Thomas Aßmann vom Deutschen Hausärzteverband. Niest jemand in unmittelbarer Umgebung, sollte man sich wegdrehen. "Atmen Sie nicht in die Richtung ein und aus, in der der Nieser sitzt." Da Krankheitserreger auch durch Anfassen von Griffen und Tastern ausgetauscht werden, sollten die Hände regelmäßig gereinigt werden.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden