Giftiges Blei im Trinkwasser

Geht Blei aus alten Rohrleitungen ins Trinkwasser über, kann das zu schweren Vergiftungen führen. Besonders gefährdet sind Schwangere und Kleinkinder. Familien in Häusern, die vor 1970 gebaut wurden, sollten daher ihre Wasserleitungen auf Blei prüfen lassen. Dazu rät der TÜV Nord und verweist auf eine neue Regelung in der aktuellen Trinkwasserverordnung. Blei im Wasser kann mit Hilfe einer Trinkwasseranalyse nachgewiesen werden. Informationen bei den Berliner Wasserbetrieben unter 0800 292 75 87 sowie www.bwb.de.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.