Harnsäurewert absenken

Gichtpatienten sollten dauerhaft einen Harnsäurewert von unter sechs Milligramm pro Deziliter (mg/dl) haben. Ist er höher, könne die Harnsäure leicht auskristallisieren und sich in den Gelenken ablagern, sagt Prof. Klaus Krüger vom wissenschaftlichen Beirat des Berufsverbands Deutscher Rheumatologen. Das führe zu Schmerzen und Schwellungen. Wiederkehrende Gichtanfälle und weitere Erkrankungen wie eine chronische Arthritis oder Nierensteine seien die Folge. Hilft eine Ernährungsumstellung allein nicht, lässt sich der Harnsäurewert mit Medikamenten absenken.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden