Herpesausbruch verhindern

Ein möglicher Herpesausbruch kündigt sich mit meist Spannungsgefühlen oder Prickeln an den Lippen an. Um den Ausbruch zu verhindern, sollten Eltern bei ihrem Nachwuchs in Absprache mit dem Arzt direkt bei den ersten Symptomen eine virenabtötende Salbe auftragen, rät Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Hat sich bereits ein Herpes-Bläschen am Mund gebildet, darf das Kind es keinesfalls berühren oder gar ausdrücken. Denn dadurch können sich die Erreger weiter ausbreiten, warnt Niehaus. Besser sei es, wenn Eltern ihnen austrocknende Salben oder Lotionen mit Zink oder Zinksulfat auftragen, sollte das Bläschen schon mit Flüssigkeit gefüllt sein.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.