Im Job öfter an den Urlaub denken

Viele Menschen in Deutschland leiden unter arbeitsbedingtem Stress. Wenn es im Job wieder einmal viel zu viel wird, sollten Arbeitnehmer kurz innehalten und entspannen.

"Es gibt viele Entspannungstechniken, die man tatsächlich fast jederzeit und an jedem Ort einsetzen kann", sagt Anette Wahl-Wachendorf vom Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW). Ein Beispiel ist die Urlaubsreise im Kopf: Berufstätige schonen ihre Nerven, wenn sie sich von Zeit zu Zeit Ferien in Gedanken gönnen. Es helfe an hektischen Tagen, sich zwischendurch fünf Minuten an einen Strandspaziergang aus dem letzten Urlaub zu erinnern - mit allen Details wie dem Salz auf der Haut oder dem Wind in den Haaren. Das mache den Kopf frei.Arbeitnehmer sollten auch darauf achten, in Stresssituationen bewusst zu atmen. Bei großer Anspannung sei es ratsam, dass man tief einatmet, die Luft möglichst 15 Sekunden anhält und dann tief ausatmet, sagt Wahl-Wachendorf. Schon nach drei Versuchen wird die Atmung ruhiger, und man entspannt.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.