Infarkt-Vorsorge am Esstisch

Hatte ein Patient bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall, trägt eine ausgewogene Ernährung mindestens so viel zur Gesundheit bei wie Medikamente, berichtet die "Apotheken Umschau" (Ausgabe 3/2013 A). Dies haben zwei Studien ergeben, für die knapp 32 000 Patienten über fünf Jahre zu ihren Essgewohnheiten befragt wurden. Eine gesunde Diät, bestehend aus viel Obst, Gemüse, Fisch und Vollkornprodukten, konnte das Risiko um 35 Prozent reduzieren, an einem zweiten Infarkt zu sterben.
Wort & Bild / W&B
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden