Kontakt mit Nesselgift von Spinnerhärchen

Eichen- und Kiefernwälder können Gesundheitsgefahren bergen: Dort leben oft die Raupen von Eichenprozessionsspinnern.

Die Härchen von Eichenprozessionsspinnern lösen oft allergische Reaktionen wie Augenreizungen, Husten, Hautreaktionen, Halsschmerzen, Fieber oder sogar einen allergischen Schock aus. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin. Grund ist ein Nesselgift in den Härchen, auf das Menschen überempfindlich reagieren können. Zeigen Kinder solche Anzeichen, sollten sie umgehend duschen und die Haare waschen. Sind die Augen betroffen, müssen diese mit Wasser ausgespült werden. Die Kleidung schütteln Eltern besser nicht in der Wohnung aus, sondern draußen. Dann gehören die Stücke in die Waschmaschine. Regionen, die von den Tieren befallen sind, meiden Kinder am besten ganzjährig: Die Härchen können nämlich noch Jahre später Gift enthalten, warnt der BVKJ.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.