Kontakt zu Haustieren

Haustiere können für Menschen mit Immunschwäche gefährlich werden. Patienten mit einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) oder mit chronischen Erkrankungen der Leber oder Nieren sollten den Kontakt meiden. Sie können sich sonst Krankheitserreger einfangen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Werne hin. Bei den Patienten können sie eine Lungenentzündung hervorrufen sowie Infektionen der Hirnhäute, des Bauchraums, der Gelenke, Knochen oder der Herzinnenhaut. Übertragen werden die Bakterien vom Tier auf den Menschen beim Lecken, Kratzen, Beißen - und durch Einatmen kontaminierter Schwebeteilchen aus Tierexkrementen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden