Merkfähigkeit verbessern

Sport ist gut für den Geist. Je nach Dauer der Belastung hat die Bewegung verschiedene Effekte: Wer bis zu einer Stunde sportelt, kann Informationen besser verarbeiten und schneller reagieren. Darauf haben Wissenschaftler auf einem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie hingewiesen. Wer länger aktiv ist, ist aufmerksamer und kann sich Dinge besser merken. Sinnvoll ist auch, körperliche und geistige Aktivität zu verbinden, um das Gehirn offen für Neues zu halten. Das ist zum Beispiel durch Mannschaftssport, aber auch Tanzen möglich.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.