Mit fließendem klaren Wasser reinigen

Hat sich ihr Kind eine Schürfwunde zugezogen, reinigen Eltern die Verletzung am besten ohne Reiben zunächst unter fließendem kalten Wasser.

Pusten über die Wunde ist dagegen keine gute Idee. Denn dadurch können Bakterien weiter verteilt werden. Das Kind sollte auch nicht mit der Zunge an die Wunde gehen, rät Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Thüringen. Mit Spucke können zusätzliche Erreger in die verletzte Stelle gelangen.

Aus der gesäuberten Wunde werden dann mit sauberen Händen oder einer Pinzette Dreckstücke oder kleine Steinchen geholt. Anschließend wird desinfiziert. Von Heilsalben oder Sprühpflaster rät Niehaus zu diesem Zeitpunkt ab. Die betroffene Stelle decken Eltern dann mit einer Mullbinde oder einem luftdurchlässigen Pflaster ab. Größere Schürfwunden, etwa über dem ganzen Bein, in Augennähe oder wenn Schmutz und Steinchen sich nicht ganz entfernen lassen, sind sofort ein Fall für den Arzt.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.