Nur gesund in die Schule gehen

Jammert ein Kind am Morgen beim Aufstehen plötzlich stark, steckt möglicherweise eine Erkrankung dahinter. Eltern schicken es daher besser nicht zur Schule. Unbedingt daheimbleiben sollte ein Kind, wenn es in der Nacht an einem Magen-Darm-Infekt litt oder wegen eines Asthma-Anfalles mit Husten und Atemnot nicht schlafen konnte, rät der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Hat ein Kind Fieber, darf es ebenfalls nicht in die Schule. In der Regel sollte es mindestens 24 Stunden fieberfrei sein, bevor es wieder in das Klassenzimmer zurückkehrt. Bei ansteckenden Krankheiten gibt der Kinderarzt Empfehlungen, wie lange es daheimbleiben muss. Bei einer Halsentzündung mit Streptokokken sind Kinder ohne Antibiotika-Therapie beispielsweise bis zu drei Wochen ansteckend, mit einem Antibiotikum können sie oft schon am zweiten Tag wieder zur Schule. Infos im Internet unter www.kinder

aerzte-im-netz.de.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.