Ohrentropfen anwärmen

Ohrentropfen sollten vor dem Einträufeln in der Hosentasche oder der Hand auf Körpertemperatur gebracht werden. Sonst können Schwindel oder Schmerzen auftreten. Darauf weist die Bundesapothekerkammer hin. Beim Tropfen ist wichtig, mit der Pipette nicht ans Ohr zu kommen, um sie nicht zu verunreinigen. In der Regel sind einmal angebrochene Ohrentropfen einen Monat lang verwendbar, dann sollten Benutzer sie entsorgen. Damit Ohrentropfen an ihr Ziel gelangen, sollten Erwachsene sie sich bei leicht nach hinten und oben gezogener Ohrmuschel ins Ohr träufeln. Bei Babys und Kleinkindern wird die Ohrmuschel am besten nach hinten und unten gezogen. Anschließend neigt der Patient den Kopf für ein paar Minuten auf die dem behandelten Ohr entgegengesetzte Seite. So kann die meist zähe Flüssigkeit den Grund des Gehörgangs erreichen. Nach dem Eintropfen verschließt der Patient sein Ohr am besten locker mit etwas Watte.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.