Rohes Gemüse fein reiben

Rohkost dürfen Kinder auch dann schon essen, wenn sie noch nicht alle Milchzähne haben. Darauf weist Prof. Berthold Koletzko, Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben hin. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Dabei ist die richtige Art der Zubereitung entscheidend. Knackiges, rohes Gemüse wie Karotten oder Kohlrabi sollten Eltern vor dem Essen fein reiben. Für kleine Kinder ist bissfest gegartes Gemüse oder weiches, reifes Obst wie Birnen, Erdbeeren oder Melone gut geeignet. Kinder können sie entweder auf der Kauleiste zerkleinern oder mit der Zunge am Gaumen zerdrücken. Vorsicht ist aber bei sehr kleinen harten Früchten wie Johannisbeeren geboten. "Diese sollten die Kleinsten nicht essen. An ihnen können sich die Kinder verschlucken", warnt Koletzko.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.