Schlaganfall bei Frauen

Frauen kommen häufiger später mit einem Schlaganfall ins Krankenhaus als betroffene Männer. Das könnte nach Expertenansicht damit zu tun haben, dass Frauen die Anzeichen für einen Schlaganfall anders empfinden. Weibliche Patienten beschrieben weniger als Männer die "klassischen" Symptome wie plötzlich eintretende Seh- und Sprachstörungen oder halbseitige Lähmungen, erläutert die Stiftung Schlaganfall-Hilfe. Vielmehr wiesen sie häufig auf andere Begleiterscheinungen wie Gliederschmerzen, Schluckbeschwerden und Luftnot hin. Wissenschaftlich belegt seien Unterschiede in der Symptomatik bislang aber nicht. Weitere Informationen dazu unter www.schlaganfall-hilfe.de.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden