Sport nach Feierabend

Sind Berufstätige im Job sehr ehrgeizig, fordern sie sich häufig beim Sport in der Freizeit ebenfalls stark heraus. Sie gehen dann zum Beispiel nicht nur für eine halbe Stunde laufen, sondern bereiten sich auf einen Marathonlauf vor. Das sei jedoch ein Fehler, sagt der Arbeitspsychologe Prof. Tim Hagemann von der Fachhochschule der Diakonie. Der Körper brauche Zeit, um sich zu erholen. Besser sei, nur moderat Sport zu treiben, wenn der Job sehr anstrengend ist. Eine halbe Stunde gemäßigte Bewegung sei in vielen Fällen bereits genug.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.