Starkes Sodbrennen

Saures Aufstoßen ist unangenehm, bis zu einem gewissen Grad aber normal. Insbesondere nach dem Essen kann es dazu kommen, dass Magensaft hin zur Speisesäure zurückfließt. Wer aber diese auch als Reflux bezeichneten Beschwerden in starkem Ausmaß und auch nachts hat, sollte einen Arzt kontaktieren, rät die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). Denn der saure Magensaft könne zum Beispiel die Speiseröhre schädigen. Blutungen, Geschwüre und Veränderungen der Schleimhaut seien die Folge, auch ein Refluxkarzinom, eine Krebserkrankung der Speiseröhre, könne sich bilden. Übergewichtige Menschen können Sodbrennen und saures Aufstoßen mit Abnehmen lindern. Damit verringere sich der Druck in der Bauchgegend, der die Ventilfunktion des Schließmuskels zwischen Speiseröhre und Mageneingang stört. Außerdem können Medikamente helfen. Sogenannte Protonenpumpen-Hemmer reichern die Magenschleimhaut an und hemmen die Säureproduktion.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.