Therapeut für Jugendliche

Zoff in der Schule, mit Freunden oder Eltern: Haben Jugendliche das Gefühl, dass ihnen alles über den Kopf wächst, kann ein Gespräch mit einem Psychotherapeuten hilfreich sein. Beim ersten Treffen sollten Jugendliche darauf achten: Kommt der Mann oder die Frau sympathisch rüber? Können sie der Person vertrauen? Darauf weist die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) in Berlin hin. Wer sich nach dem ersten Gespräch noch nicht sicher ist, kann einen zweiten Termin ausmachen. Davon müssen Eltern nichts erfahren: In der Regel können gesetzlich versicherte Jugendliche ab 15 Jahren die Psychotherapie selbstständig bei der Krankenkasse beantragen. Bei Privatversicherten müssen die Eltern die Kostenübernahme bei der Versicherung in die Wege leiten.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.