Übelkeit in der Schwangerschaft

Viele Schwangere haben mit Übelkeit zu kämpfen. Meist kommen sie damit besser klar, wenn sie fünf bis sechs kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen.

Die betroffene Schwangere sollte ausschließlich essen, was ihr wirklich schmeckt, rät Christian Albring, Präsident des Berufsverbands der Frauenärzte.Ebenfalls lindern lassen sich die Beschwerden mit dem als Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflichen Vitamin B6. Eine weitere Möglichkeit ist Ingwer in Mengen von ein bis vier Gramm. Albring empfiehlt außerdem, reichlich zu trinken. Die Schwangere sollte darüber hinaus viele Kohlenhydrate zum Beispiel aus Süßigkeiten zu sich nehmen und eher wenig fett- oder säurehaltige Lebensmittel.

Grund für die Übelkeit sind die hormonellen Veränderungen im Körper einer Schwangeren. Häufig ist ihr morgens schlecht, der Zustand kann aber laut Albring auch den ganzen Tag anhalten. "Die meisten Frauen leiden zwischen der sechsten und vierzehnten Schwangerschaftswoche unter den Beschwerden. Danach kommen sie nur noch sehr selten vor", erläutert der Mediziner.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden