Verordnete Medikamente

Müssen Senioren ins Krankenhaus, nehmen sie am besten einen Verordnungsplan für ihre Medikamente mit. Pfleger und Schwestern können darin sehen, welche Mittel der ältere Mensch einnehmen muss und wie sie dosiert sein sollten. Darauf weist Gerlinde Strunk-Richter vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (kda) hin. Einen Verordnungsplan stellt zum Beispiel der behandelnde Hausarzt aus. In vielen Fällen ist es außerdem nötig, dass Senioren ihre eigenen Medikamente mit in die Klinik nehmen. Bei einigen Krankheiten dürfen keine Generika eingenommen werden, etwa bei Erkrankungen der Schilddrüse. Deshalb ist es wichtig, weiterhin dasjenige Präparat eines Herstellers einzunehmen, an das der Körper gewöhnt ist.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.