Weißer Hautkrebs

Wer in seinem Berufsleben oft im Freien arbeitet wie Bauarbeiter, sollte beim Blick in den Spiegel auf Anzeichen von Weißem Hautkrebs achten. Jede nicht-heilende Stelle sollte ein Hautarzt ansehen, rät Prof. Hans Drexler von der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM). Die Veränderungen tauchen hauptsächlich im Gesicht und an den Unterarmen auf. Weißer Hautkrebs wird durch die UV-Strahlen des Sonnenlichts verursacht. Besonders gefährdet seien deshalb beispielsweise Straßenbauarbeiter und Monteure, die über Jahre ungeschützt in der Sonne arbeiten. Weißer Hautkrebs mutet im Anfangsstadium wie ein aufgekratzter Insektenstich an. Eine solche Wunde, die vier Wochen nicht verheilt, sei verdächtig und sollte innerhalb weniger Wochen behandelt werden.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.