Wenn die Waden schmerzen

Ein erhöhtes Herzinfarktrisiko kann sich durch Wadenschmerzen bemerkbar machen. Das gilt für Beschwerden, die beim Gehen auftreten und beim Stehenbleiben nachlassen. Dabei handelt es sich nach Angaben der Deutschen Herzstiftung um ein typisches Symptom einer Gefäßverkalkung. Aufgrund von Ablagerungen in den Adern an unterschiedlichen Stellen des Körpers ist die Durchblutung gestört. Im Laufe der Zeit könne das zu einem Herzinfarkt führen. Betroffene sollten deshalb beim Arzt darauf bestehen, dass nicht nur ihre Beine untersucht werden, sondern auch das Herz.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden