Wut geht aufs Herz

Wer oft wütend wird, riskiert seine Gesundheit. Denn die intensiven Emotionen erhöhen schnell Herzfrequenz und Blutdruck. Zugleich verengen sich die Gefäße, und das Blut verdickt sich. Darauf weist der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen hin. Das kann dazu führen, dass sich ein Blutpfropfen bildet, der einen Herz- oder Hirninfarkt auslöst, weil er eine Ader verstopft. Cholerisch veranlagte Menschen machen daher am besten Entspannungsübungen und Sport. Medikamente wie Beta-Blocker oder Anti-Depressiva sollten stets das letzte Mittel sein.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.