Zahnkrone kann auch länger verbleiben

Nicht immer kann eine Zahnkrone direkt auf Dauer in das Gebiss eingesetzt werden. Als Übergangslösung ist dies jedoch praktikabel.

Das ist laut Prof. Dietmar Oesterreich von der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) in Berlin etwa der Fall, wenn der betroffene Zahn eine Wurzelbehandlung bekommen hat oder durch eine Operation erhalten werden soll.

"Dabei sind die Erfolgsaussichten erst nach längerer Zeit abschätzbar, und es wäre nicht richtig, sofort eine endgültige Versorgung einzugliedern." In solchen Fällen überwache der Zahnarzt den Patienten regelmäßig, und in der Regel hielten die Provisorien "ganz gut".

Dennoch kann es immer mal vorkommen, dass eine provisorische Krone herausfällt. Dann gehen Betroffene am besten direkt zum Zahnarzt. "Man sollte keinesfalls ohne Versorgung herumlaufen", sagt Oesterreich. Denn der zu überkronende Zahn liege in dem Moment frei und sei ungeschützt. Das erhöhe nicht nur seine Empfindlichkeit gegenüber Kälte und Wärme. Er könne dann auch von Bakterien angegriffen werden. Das führe im schlimmsten Fall zu einer Zahnnerv-Entzündung.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.