Zuckendes Augenlid

Ein gelegentlich zuckendes Augenlid ist kein Grund zur Beunruhigung. Ursache ist ein Blutgefäß am Gehirn, das einen Nerv "geärgert" hat. Das bedeute, dass ein Blutgefäß am Gehirn pulsiert, weil der Blutdruck zum Beispiel wegen Übermüdung, Stress oder Aufgeregtheit ansteigt, erläutert Prof. Wolfgang Jost von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Dabei berühre das Gefäß manchmal einen Nerv, der aus dem Gehirn kommt. Da Nervenstränge direkt am Gehirn besonders empfindlich sind, genügt schon das kurze Anstupsen durch ein pulsierendes Blutgefäß, um sie zu reizen. In der Regel lasse der gereizte Nerv dann den Unterlidmuskel eines Auges zucken, sagt Jost. Unter Umständen könne das Zucken sogar einen Tag lang anhalten. Unterdrücken lasse es sich nicht.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden