Aids ist kein Gesprächsthema

Infizieren sich Arbeitnehmer mit HIV, müssen sie ihrem Chef in der Regel nichts davon sagen. Eine Ausnahme gilt, wenn die Gefahr besteht, im Job Dritte anzustecken. Das betrifft etwa Ärzte, Krankenschwestern und Angestellte in der Medikamentenherstellung, erläutert Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus Köln. Auch im Bewerbungsgespräch sind Fragen nach einer HIV-Infektion oder einer Aids-Erkrankung in der Regel tabu. "Fragt der Personaler danach, darf der Bewerber sogar lügen", sagt Oberthür. Rechtliche Konsequenzen - etwa eine Anfechtung des Arbeitsvertrags - muss er in diesem Fall nicht befürchten.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden