Ausbildung zum Klempner

Die Ausbildungsordnung für Klempner ändert sich zum August. Künftig setzen sich die Jugendlichen unter anderem mit Themen wie nachhaltiger Energietechnik auseinander und lernen, Photovoltaikanlagen auf Dächern zu montieren. Auch das Prüfungsverfahren ist neu, erläutert Petra Jones vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). In Zukunft gibt es nach dem zweiten Ausbildungsjahr eine erste Prüfung, deren Note bereits für die Abschlussprüfung zählt. Klempner konstruieren, bauen und montieren Dächer und Fassaden aus Metall. Wer sich für die dreieinhalb Jahre lange Ausbildung interessiert, braucht einen Hauptschulabschluss mit guten Noten in Mathematik. Außerdem sollte er ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben und für Dacharbeiten schwindelfrei sein, sagt Jones.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.