Ausbildung zum Polsterer

Sessel herstellen und restaurieren - das sind Aufgaben von Polsterern. Ihre Ausbildung soll zum 1. August modernisiert werden, teilt die Bundesagentur für Arbeit mit. Künftig steht weniger stark das handwerkliche Polstern im Vordergrund. Die Fachkräfte kaufen heute stärker als früher etwa Gestelle oder Polster zu. Dafür müssen sie sich stärker mit mechanischen und elektrischen Funktionen an Sesseln auseinandersetzen. Das können zum Beispiel Massagevorrichtungen sein. Außerdem geht es in Zukunft in der Ausbildung mehr darum, Prototypen zum Beispiel für Sessel zu entwerfen. Die Ausbildung zum Polsterer dauert drei Jahre.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.