Feedback mit eigenen Worten

Um Missverständnissen vorzubeugen, wiederholen Auszubildende Feedback am besten mit eigenen Worten. So stellen sie sicher, dass sie das Gesagte richtig verstanden haben. Darauf weist das Bundesinstitut für Berufsbildung hin und bezieht sich auf eine Broschüre des Bildungsministeriums. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn der Ausbilder eher generelles Feedback gibt und zum Beispiel einen mangelnden Einsatz oder einen unsouveränen Auftritt bemängelt. Sagt der Ausbilder etwas Positives, sollten Jugendliche es nicht mit eigenen Bemerkungen schmälern oder relativieren. mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.